Kurrende der evangelischen Studierendengemeinde Tübingen

Selbstverwaltung

Da die Kurrende ein selbstverwalteter Chor ist, steht und fällt die Arbeit mit dem Engagement der Mitglieder. Diejenigen, die eine Aufgabe übernommen haben und z.B. für die Finanzen, die Konzertorganisation oder ähnliches verantwortlich sind, heißen in der Kurrende 'TL', was soviel wie 'Technischer Leiter' heißt.

Wem es Spaß macht in der Kurrende zu singen und wer deshalb Lust hat, bei der Chororganisation mitzuhelfen, darf sich gerne an einen der TL wenden. In jedem Semester sind einer oder mehrere Jobs neu zu vergeben, weil die Leute z.B. Tübingen verlassen. Kontakt findet man am besten, indem man nach der Probe einfach noch mit runter ins Abendrot kommt, wo man bei Bier, Wein und einer äußerst reichhaltigen Saftauswahl schnell ins Gespräch kommt.

Ganz uneigennützig ist die Arbeit dieser Menschen allerdings auch nicht, denn nach jedem Konzert lädt der Maestro in den Semesterferien alle TL zu sich nach Hause ein, um das nächste Semester zu planen. Dabei können sich die armen Sänger und Sängerinnen dank der Kochkünste von Benes Frau Angelika an kulinarischen Leckerbissen rundum satt essen. 

Noten
Der Noten-TL hat seinen Auftritt gleich zu Beginn des Semesters. Er kümmert sich um die Sammelbestellung der vom Dirigenten gewünschten Noten und verkauft diese in den ersten Proben des Semesters im Chor. Außerdem sind dann später manchmal auch noch Orchesternoten zu besorgen. Erreichbar ist er unter der E-Mail-Adresse noten(at)kurrende-tuebingen.de.

Räume
Als Räume-TL muss man sich frühzeitig darum kümmern, dass unsere Probenräume (Schlatterhaus und Jakobskirche) zu den vorgesehenen Zeiten auch wirklich für die Kurrende reserviert sind und im Zweifelsfall unsere Interessen durchsetzen!

Cafete
Gleich am Ende der ersten Probe stellt sich der Cafeten-TL vor. Er lädt ein in die Kellerräume des Schlatterhauses, ins Abendrot, wo die Nachprobe stattfindet, die für manchen fast ebenso wichtig ist, wie die Probe selbst. Der Cafeten-TL stellt die Getränke aus dem Kühlraum bereit, steht hinter der Theke, versorgt seine Kundschaft mit Flüssigem und Knabbereien, rechnet am Ende des Abends ab und schließt alles wieder zu. Eine wichtige Integrationsfigur. 

Probenwochenende
Ebenfalls gleich zu Beginn des Semesters wird der Probenwochenende-TL aktiv. Er organisiert das bereits im vorletzten Semester reservierte Probenwochende in der Jugendherberge in Erpfingen auf der Schwäbischen Alb. Dazu muss er vor allem die Anmeldungen entgegen nehmen, das Geld kassieren, den Bus bestellen, die Zimmer verteilen und hinterher abrechnen. 

Lustwärtin/-wart
Dieser TL-Job ist möglicherweise der wichtigste und trägt gleich die weibliche Bezeichnung, da er seit Unzeiten immer von Frauen besetzt war, was allerdings keinen Mann daran hindern soll, sich dieses Amtes zu bemächtigen. Als Lustwart/wärtin hat man die wichtige Aufgabe sich für den Samstagabend auf dem Probenwochenende eine paar Spiele auszudenken. Besonders beliebt sind hierbei improvisierte Szenen zu teilweise recht absurden Themen. Außerdem obliegt es diesem TL für das große Fest im Anschluss an das Konzert die Chormitglieder zu reichhaltigen Büffetspenden zu bewegen und den unteren Saal im Schlatterhaus mit Helfern nett herzurichten. Auch für die anderen bedeutenden Termine im Kurrendekalender (Stocherkahnfahren, Weihnachtsfeier) trägt er/sie die große Verantwortung. 

Mundschenk
Der Mundschenk-TL hat dafür Sorge zu tragen, dass beim Probenwochenende, beim Grillen und bei den Festen im Schlatterhaus der Nachschub mit diversen Flüssigkeiten nicht versiegt. Zuverlässigkeit, Getränkekenntniss und möglichst ein Auto sind hierfür vonnöten.

Vorverkauf
Der Vorverkauf-TL kümmert sich um den Vorverkauf der Konzertkarten. Er muss deshalb rechtzeitig vor Weihnachten die Platzkarten für die Stiftskirche und einen Plan aller Sitzplätze parat haben, damit in den letzten Proben des Jahres die Chormitglieder sich bei ihm noch mit den immer wieder beliebten Weihnachtsgeschenken für Eltern und Großeltern eindecken können: Eintrittskarten für das selbstgesungene Konzert! Im Januar kommen die Karten dann zum Vorverkauf in den Verkehrsverein. In der Woche vor dem Konzert muss er sich allerdings noch um Leute kümmern, die vor den Mensen Konzertkarten verkaufen.
Ein wichtiger und verantwortungsvoller Job, denn hier kommt ja das meiste Geld rein! 

Werbung
Sobald der Kartenverkauf beginnt muss auch die Werbung für unser Konzert anlaufen. Darum kümmert sich der Werbung-TL, der die Konzertplakate entwirft, sie in Druck gibt und dann nach einem über Jahre hinweg ausgetüftelten System so an die Chormitglieder verteilt (die die Probe nicht verlassen dürfen, bis nicht für jedes Fleckchen ein Plakateur gefunden ist), dass es bis zum Konzert niemanden in Tübingen und Umgebung gibt, der nichts über unser Konzert weiß. Außerdem werden Plakate an gemietete Flächen auf Litfaßsäulen gekleistert, Werbeflyer verteilt, Annoncen im Blättle aufgeben... Der Fantasie des Werbung-TL sind keine Grenzen gesetzt.

Öffentlichkeitsarbeit
Neben der normalen Werbung, die in der Regel eine Menge Geld kostet, ist ein guter Kontakt zu den Medien, also den Lokalzeitungen, Rundfunk etc. unverzichtbar. Hier setzt die Arbeit des Öffentlichkeitsarbeit-TL an. Er nimmt vor dem Konzert Kontakt zu den Medienvertretern, den Kulturredaktionen auf, lädt zu einem Besuch der Probenarbeit ein, verfasst einen Pressetext für die Vorankündigung und lädt die Musikkritiker in unser Konzert ein. 

Programmheft
In einem ordentlichen Konzert will der Besucher auch ein Programmheft in Händen halten. Dass dem so sei, dafür hat der Programmheft-TL Sorge zu tragen. Er stellt die Biographien der Künstler zusammen, schreibt einen Text zu den aufgeführten Werken (oder lässt schreiben), kümmert sich um etwas Werbung von Tübinger Geschäften in dem Heft und gibt das ganze in Druck, so dass es am Konzertabend gegen eine Spende nur noch verteilt werden muss. 

CD
Nach dem Konzert hat man gerne eine CD-Aufnahme des Selbstgesungenen. Die Aufnahme und die Produktion der CDs übernimmt ein professionelles Tonstudio. Dessen Erscheinen zu Organisieren und vor allem im Chor das Geld für die bestellten CDs (im Vorhinein!) einzusammeln und die CDs dann im nächsten Semester zu verteilen ist die Aufgabe des CD-TL. 

Abendkasse
Ein Großteil der Konzerteintrittskarten wird erfahrungsgemäß an der Abendkasse verkauft. Ein für das finanzielle Überleben des Chores also sehr wichtiger Job. Rechtzeitig vor dem Konzert muss deshalb der Abendkassen-TL unter den Freunden und Bekannten der Chormitglieder Helfer gewinnen, die sich am Konzertabend um den Verkauf kümmern, und dafür sorgen, dass bis zum grossen Auftritt am Einlass alles klappt. 

Technik
Dafür, dass der große Auftritt nicht in einer ganz unmusikalischen Katastrophe endet, sorgt der Technik-TL. Er kümmerst sich im Vorfeld des Konzertes um evtl. benötigte Instrumente (Orgelpositiv, Flügel) und betreut unser Beleuchtungs-Equipment, das man übrigens auch mieten kann. Zur Generalprobe und zum Konzert muss er dann mit seiner starken Truppe das Stiftskirchenpodest rechtzeitig und standfest aufbauen und nach erfolgtem Singen wieder fachgerecht verstauen. 

Finanzen
Der Finanzen-TL spielt eine zentrale Rolle, da bei ihm alle Einnahmen und Ausgaben zusammen kommen. Im Vorfeld des Konzertes und vor allem danach hat er seine Haupttätigkeit, bis alle Einnahmen verbucht, alle Rechnung bezahlt und das Konzert sauber abgerechnet ist. Er hat ausserdem die äusserst wichtige Aufgabe, sich bei den entsprechenden Stellen regelmäßig um mögliche Zuschüsse und Spenden zu bemühen. 

Webwart
Damit auch in der kurrendefreien Zeit der Semesterferien die Sängerinnen und Sänger ihren Chor nicht aus den Augen verlieren und im neuen Semester auch wieder pünktlich zur ersten Probe erscheinen, stellt der Webwart-TL alle Probentermine rechtzeitig auf der Kurrende-Homepage ins Internet. Er pflegt und aktualisiert die Page regelmäßig, so dass sie nicht nur für Chormitglieder Interessantes bietet (Termine, Fotos, Soundfiles), sondern vielmehr an der Kurrende Interessierten einen klaren Eindruck vermittelt, der sie hoffentlich zum Mitsingen animiert. Außerdem verwaltet der Webwart dank seiner Fertigkeiten im Umgang mit elektronischen Rechenmaschinen die Kurrende-Adress-Datenbank, die es jedes Semester zu aktualisieren gilt.

Maestro
Im eigentlichen Sinne kein TL ist der Maestro. Doch ohne die Hauptfigur der Kurrende wäre diese Liste unvollständig. Seine Tätigkeitsbeschreibung würde den Rahmen an dieser Stelle sprengen. Bei einer zu detaillierten Schilderung bestünde außerdem die Gefahr, dass sich für dieses Amt ansonsten zukünftig kein Bewerber mehr fände, das schon seit langem und hoffentlich noch viel länger idealerweise von IHM besetzt ist.

© 2009,2011 Kurrende der ESG Tübingen
Mit Unterstützung der Web-Agentur 72